Bildungsmonitor

Foto: Martin Habersaat, MdL
Foto: Martin Habersaat, MdL

Martin Habersaat, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, zum „Bildungsmonitor 2014“:

„Wir stehen den Prioritätensetzungen der „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ weiterhin skeptisch gegenüber. Bildung ist nicht primär dazu da, mit den Wünschen der Wirtschaft kompatibel zu sein.

Auch der Opposition sollte es zu denken geben, dass der Bildungsmonitor unsere Politik, das Sitzen Bleiben soweit wie möglich zu reduzieren, ebenso würdigt wie unser Bemühen die Bildungsarmut abzubauen. Auch in der Frage, ob die Gymnasien nach 8 oder 9 Jahren zum Abitur führen soll, haben CDU und FDP in dieser Studie keine Unterstützung gefunden.

Sehr ernst nehmen wir die Kritik an der unterdurchschnittlichen Förderinfrastruktur, besonders bei den Ganztagsangeboten, aber auch hier sind wir auf dem richtigen Weg.“