Digitaler Aufbruch

Martin Habersaat und Dirk Loßack in einer Sitzungspause des Landtags
Martin Habersaat und Dirk Loßack in einer Sitzungspause des Landtags

Schulen werden bis 2020 an das Glasfasernetz angeschlossen

„Aufbruchsstimmung in Schleswig-Holstein“ nehme er wahr, sagte Bildungsstaatssekretär Dirk Loßack bei der Vorstellung des Berichts „Lernen mit digitalen Medien“. Dieser befasst sich mit einem der Schwerpunkte des Bildungsministeriums, Loßack leitet zu diesem Thema auch eine Arbeitsgruppe der Kultusministerkonferenz (KMK) auf Bundesebene. Martin Habersaat, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion und Abgeordneter aus Reinbek, stellt fest: „Die Schulen haben sich auf den Weg gemacht, es bleibt aber viel zu tun.“ Deshalb werde das Land bis 2020 alle Schulen an das Glasfasernetz angeschlossen haben und auch konzeptionelle Unterstützung leisten.

Der Bericht „Lernen mit digitalen Medien“ fasst den Weg der vergangenen zwei Jahre zusammen und formuliert Ziele für die kommenden fünf Jahre. Medienbildung ist als Aufgabe aller Fächer in den Fachanforderungen verankert, diese werden um die neuen  KMK-Kompetenzanforderungen erweitert. Für Projekte an Schulen gab das Land 2016 200.000 Euro aus, in diesem Jahr schon 850.000 Euro. Die Erprobung digitaler Schulbücher ist an 40 Schulen geplant. Es wird auch ein Projekt zur Nutzung von Lernprogrammen und Lernsoftware geben, auch mit der Methode „Flipped Classroom“*. Das Kernprojekt von „Lernen mit digitalen Medien“ ist ein 2015 erstmalig ausgelobter Schul-Wettbewerb mit 111 Bewerber-Schulen, in dem 20 Modellschulen aller Schularten auszeichnet wurden. In der zweiten Runde wurden aus 93 Bewerberschulen weitere 26 ausgewählt. Diese erproben unterschiedliche Konzepte – von unterstützter Kommunikation für schwerstmehrfach behinderte Schülerinnen und Schüler in Förderzentren über den täglichen Einsatz digitaler Medien im Unterricht an Grundschulen bis zu BYOD (Bring Your Own Device = jeder/jede bringt den Laptop oder das Smartphone selbst mit) an Gemeinschaftsschulen und Gymnasien und Blended-Learning-Konzepten an regionalen Berufsbildungszentren und beruflichen Schulen.

Begleitet wurde das Projekt von Prof. Julia Gerick (Hamburg) und Prof. Birgit Eickelmann (Paderborn). „Es freut mich besonders, dass alle 20 Modellschulen, die seit 2015 dabei sind, die Chance genutzt und sich erfolgreich weiterentwickelt haben. Sie haben zudem eine große Strahlkraft in die gesamte Schullandschaft entwickelt“, sagte Loßack. Jetzt gehe es darum, weiter in die Fläche zu kommen – deshalb sei das Projekt um weitere 26 Schulen erweitert worden. Sie erhielten insgesamt 500.000 Euro für ihre Ausstattungen, zudem werden zwei Stellen für Medienberaterinnen und -berater zur Verfügung gestellt sowie Begleitveranstaltungen und Fortbildungen angeboten.

Mit dem Städteverband und dem Schleswig-Holsteinischen Gemeindetag als Schulträger-Vertreter ist sich die Landesregierung darin einig, dass die Digitalisierung von Schule und die entsprechende Ausstattung eine gemeinsame Anstrengung sein müsse. Als IT-Dienstleister der Verwaltung in Schleswig-Holstein wurde 1&1 Versatel mit der Anbindung von Schulen, Landesdienststellen, Behördenstandorten und kommunalen Standorten an das Glasfasernetz beauftragt. Habersaat: „Auch 800 Schulen in Schleswig-Holstein werden Breitbandanschlüsse erhalten. Damit wird es aber nicht getan sein – Schulen brauchen leistungsfähige IT-Infrastrukturen, Medienversorgung und Support sowie eine Medienentwicklungsplanung.“

*Die Lernenden eignen sich zuhause in ihrem eigenen Tempo die theoretischen Grundlagen mit digitalen Medien an. Anschließend wird im Unterricht mit verschiedenen Methoden und Aufgabenstellungen geübt. Sonst wird zuhause geübt, was im Unterricht angeeignet wurde. Deshalb „vertauschter“ Klassenraum.

 

Links:

Abschlussbericht der Landesregierung zur Umsetzung des Projektes „Lernen mit digitalen Medien“:

http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/III/Presse/PI/PDF/drucksache_digi_lernen.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Zusammenschau der Ergebnisse des Abschlussberichts der wissenschaftlichen Begleitung der Evaluation des Projekts „Lernen mit digitalen Medien“:

http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/III/Presse/PI/PDF/Kurzfassung_Evaluation_digi_lernen.pdf?__blob=publicationFile&v=1

 

Foto: Martin Habersaat und Dirk Loßack in einer Sitzungspause des Landtags