Ausblick 2020 – 100 Jahre Grenzziehung

Grenzpass Fritz Habersaat

1920 stimmten Dänen und Deutsche über den Grenzverlauf ab:

Am 10. Februar und am 14. März 1920 wurde bei Volksabstimmungen in Schleswig über den Verlauf der deutsch-dänischen Grenze abgestimmt. Nordschleswig, mit den Städten Apenrade und Sonderburg, entschied sich für Dänemark, Mittelschleswig mit Flensburg und Husum votierte für einen Verbleib in Deutschland. Das Jubiläum dieser Grenzziehung wird 2020 mit verschiedenen Veranstaltungen entlang der Grenze gefeiert. Martin Habersaat, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion und Landtagsabgeordneter aus Reinbek: „Über den Grenzverlauf wurde demokratisch entschieden. Die Folge waren Minderheiten auf beiden Seiten der Grenze. Seit der Bonn-Kopenhagener Erklärung von 1955 wurde die Region ein weltweites Vorbild für den Umgang mit Minderheiten. Auch das ist ein Grund zum Feiern.“

Aktuell gehören dem Landtag drei Abgeordnete des Südschleswigschen Wählerverbands (SSW) an, der Partei der dänischen Minderheit. Der Bund der Nordschleswiger wiederum vertritt die Interessen der deutschen Minderheit in Dänemark. Nicht nur beim Blick ins Parlament, auch beim Blick in die Familienchronik wird Martin Habersaat an das anstehende Jubiläum erinnert. „Meine Ur-Urgroßeltern, Fritz und Laurenzia Habersaat, lebten als Deutsche in Apenrade. Beide wurden im Jahr 1859 geboren, die Grenzpässe der beiden haben wir noch.“ Die Grenzpässe ermöglichten es nach 1920, die deutsche Seite des Grenzgebiets zu besuchen.

In einer von Landesregierung und Landtag gemeinsam eingerichteten Geschäftsstelle werden für das Jubiläumsjahr zahlreiche Projektideen für das Programm im Land gesammelt. Vom 27. bis 30. März 2020 wird in Kiel und Kopenhagen ein deutsch-dänisches Jugendparlament mit etwa 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern tagen. Das Literaturhaus Schleswig-Holstein plant gemeinsam mit dem Nordkolleg Rendsburg das zweiteilige Projekt „Literarische Begegnungen“ zwischen dänischen und deutschen Schriftstellern. Das Folketing-Präsidium, begleitet von weiteren Abgeordneten, bereist Mitte März Nord- und Südschleswig und wird auch im Landtag zu Gast sein. Höhepunkt wird ein großes Bürgerfest am 23. August in Flensburg. Die SPD-Landtagsfraktion plant für den 5. März eine Abendveranstaltung in Flensburg.

 

Mehr Informationen zum Grenzjubiläum:

www.gemeinsam-ueber-grenzen.de