Kinder, wie die Zeit vergeht

Barsbüttel - Neujahrsempfang 2020

Rück- und Ausblicke beim Neujahrsempfang in Barsbüttel:

2019 brachte der Barsbüttel eine neue Grundschule oder zumindest einen neuen Namen für eine Grundschule: Die Gemeinde beheimatet seit vergangenem Jahr die Kirsten Boie Schule. Und sie beheimatete erstmals die Jugendstadt Stormini. In Willinghusen und Stemwarde konnten neuen Kindertagesstätten mit 50 bzw. 30 Plätzen ihren Betrieb aufnehmen und die Gemeinde konnte acht neue Azubis begrüßen: zwei in der Verwaltung und sechs in den Kindertagesstätten. Die beruflichen Perspektiven dieser acht sind rosig. 2020 wird wie Wiedereröffnung des grundsanierten und vergrößerten Rathauses erfolgen, gefeiert wird wohl im Juni im Rahmen eines Tags der offenen Tür. Die Feuerwehren in Stemwarde und Willinghusen bekommen neue Häuser. Eine Arbeitsgruppe der Gemeindevertretung beschäftigt sich mit Klimaschutz und Nachhaltigkeit und das Glasfaser-Internet wird alle Ortsteile erreichen.

Das waren der Rück- und Ausblick von Bürgermeister Thomas Schreitmüller beim Neujahrsempfang der Gemeinde in den Räumen der Erich Kästner Gemeinschaftsschule. Dekoriert war wieder im Stile einer Silvesterparty, und entsprechend gelöst und angenehm war die Stimmung. „Es ist wie bei einem großen Familientreffen, und jedes Jahr kommen mehr Leute. Dafür gebühren den Organisatoren großes Lob und Anerkennung“, fand der Landtagsabgeordnete Martin Habersaat, der die ersten 35 Jahre seines Lebens in Barsbüttel lebte. Wie schnell die Zweit vergeht, wurde ihm klar, als mit Tobias Berger, Henning Klöhn und Stefan Mügge drei seiner Mitschüler aus Grundschulzeiten für ihren 25jährigen Einsatz bei der Freiwilligen Feuerwehr geehrt wurden.