Waldkindergarten Wentorf 

 Ralf Stegner und Martin Habersaat im Tipi:

 Die naheliegendste Frage beantwortete sich von allein: Was tun Kinder in einem Waldkindergarten im Winter bei Regen? Genau so einen Tag hatten sich der Reinbeker SPD-Landtagsabgeordnete Martin Habersaat und sein Fraktionsvorsitzender Ralf Stegner für einen Besuch im Waldkindergarten Wentorf ausgesucht, und die verschiedenen Bestandteile der Antwort konnten sie selbst sehen: Im Wald an eher trockenen Stellen spielen, im Tipi singen und im Bauwagen zu Mittag essen. Für viele andere Fragen ihrer Gäste hatten sich die Geschäftsführerin des Waldkindergartens, Alena Kempf-Stein, und Vorstandsmitglied Stefan Johannesberg  viel Zeit genommen. Habersaat und Stegner interessierten sich besonders für den pädagogischen Ansatz des Kindergartens und die Auswirkungen des neuen Kita-Gesetzes auf die Einrichtung.

Der Waldkindergarten liegt direkt am Naturschutzgebiet, und die Kinder verbringen viel Zeit in der Lohe. Die Aktivitäten richten sich nach den Jahreszeiten und ihren Möglichkeiten, immer stehen die Verbindung zur Natur, zur Gemeinschaft und zu sich selbst im Mittelpunkt. Der Kindergarten bietet Platz für 17 Kinder zwischen drei und sechs Jahren, montags bis freitags zwischen 8 und 14 Uhr. Dreimal in der Woche treffen sich die Waldzwerge, Kinder zwischen zwei und drei Jahren, für jeweils drei Stunden und zwanzig Minuten. Die zwanzig Minuten sind eine Folge des neuen Kita-Gesetzes, das mindestens 10 Stunden wöchentliche Betreuung für geförderte Spielgruppen verlangt. Habersaat: „Zwischendurch hatte es so ausgesehen, als wolle die Landesregierung Kindern unter drei Jahren den Wald verbieten. Das konnte zum Glück verhindert werden.“

Neben der Wetterfestigkeit der Kinder waren die Gäste besonders beeindruckt vom großen Engagement der Eltern -der Vorstand des Trägervereins setzt sich immer aus Eltern zusammen, deren Kinder die Einrichtung gerade besuchen- und von der Möglichkeit, jedem Kind regelmäßig einen Vormittag allein mit einer Erziehungskraft zu ermöglichen, um eigene Ziele zu verfolgen. Vom Anschleichen üben über das komponieren eines eigenen Liedes bis zur Erkundung unentdeckter Ecken im Wald.

 

Foto:  Alena Kempf-Stein, Stefan Johannesberg, Martin Habersaat, Ralf Stegner

https://waldkindergarten-wentorf.de