Deutscher Kita-Preis

Kommunalwahl 2013 - Mit Hermann Hanser in der Kita Willinghusen
Kommunalwahl 2013 - Mit Hermann Hanser in der Kita Willinghusen

Martin Habersaat ruft Einrichtungen aus der Region zur Bewerbung auf:

Überall in Deutschland arbeiten Menschen hart daran, dass Kinder bestmöglich aufwachsen können. Mit dem Deutschen Kita-Preis soll dieses Engagement sichtbar gemacht und gezeigt werden: Qualität in der frühen Bildung hat viele Gesichter. Martin Habersaat, Landtagsabgeordneter aus Reinbek und bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion: „Gute pädagogische Arbeit braucht auch Vorbilder und den Blick über den Zaun. Deshalb unterstütze ich den Preis gerne, indem ich auf ihn aufmerksam mache.“ Auch Horte oder Kindertagespflegestellen können sich in der Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung“ bewerben.

„Als Vater eines Kita-Kindes und als Landtagsabgeordneter, der viele Einrichtungen in unserer Region schon persönlich besuchen durfte, bin ich davon überzeugt, dass es besonders zeigenswürdige Einrichtungen auch in Stormarn und dem Kreis Herzogtum Lauenburg gibt“, so Habersaat. Interessierte Teams registrieren sich unter www.deutscher-kita-preis.de/bewerbung. Danach können sie mit dem Beantworten der Bewerbungsfragen und der Erstellung ihres Motivationsschreibens beginnen – und ihren Arbeitsstand jederzeit abspeichern. Eingereicht werden können fertige Bewerbungen vom 15. Mai bis zum 15. Juli 2020. Preisverdächtig sind Kitas und lokale Bündnisse, die die Kinder überzeugend in den Mittelpunkt ihrer pädagogischen Arbeit stellen, Fachkräfte, Eltern und Nachbarschaft einbinden sowie aus ihren Erfahrungen lernen. Bei der Auswahl sollen nicht nur gute Ergebnisse in den Blick genommen werden – auch gute Prozesse und die Gegebenheiten vor Ort werden berücksichtigt.

Fünf Kindertageseinrichtungen und fünf Bündnisse werden mit dem Preis geehrt. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert. In den beiden Kategorien „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ wartet ein Preisgeld von jeweils 25.000 Euro auf die Erstplatzierten. Zudem werden pro Kategorie vier Zweitplatzierte mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet. Informationen zur Bewerbung, den Kriterien und dem Auswahlverfahren finden sich auf www.deutscher-kita-preis.de.

Hintergrund:

Der Deutsche Kita-Preis ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Gisela-Sdorra-Stiftung, der Karg-Stiftung, dem Eltern-Magazin und dem Didacta-Verband. Die Auszeichnung setzt Impulse für Qualität in der frühkindlichen Bildung und würdigt das Engagement der Menschen, die tagtäglich in Kitas zeigen, wie gute Qualität vor Ort gelingt.