Das Haus der kleinen Menschen

Foto v. li. nach re.: J. Troszczynski, S. Schweitzer, I. Jürgens, V. Prosch, R. Stegner, M. Habersaat, N. Neumann

Martin Habersaat und Ralf Stegner zu Besuch in Stemwarde:

Im Jahr 2017 gründeten Niko Neumann und seine Frau Mirjam Neumann den Verein „Haus der kleinen Menschen e.V.“ ihr Ziel: Eine Kindertagesstätte für Stemwarde. Seit Anfang diesen Jahres gibt es in Barsbüttels kleinstem Ortsteil nun das „Haus der kleinen Menschen“. Früher gab es auf dem Gelände einen Hof, später eine Tischlerei, jetzt bieten die Räumlichkeiten Platz für eine Krippengruppe mit 10 und eine Elementargruppe mit 20 Kindern. Zu einem Gespräch mit Niko Neumann und seinem pädagogischen Team kamen jetzt der SPD-Landtagsangeordnete Martin Habersaat und sein Fraktionsvorsitzender Ralf Stegner nach Stemwarde.

„Mirjam Neumann ist Architektin, Niko Neumann Tischler und Zimmermann – es ist sichtbar, dass die beiden viel Zeit und Liebe in ihr Projekt gesteckt haben“, war der erste Eindruck von Martin Habersaat. Bei einem Kuchen in der „Teeküche“ der Kita wollten Ralf Stegner und Martin Habersaat dann wissen, welche Auswirkungen das neue Kita-Gesetz auf kleine Träger habe und wie es in Zeiten wie diesen eigentlich mit der Suche nach Fachkräften funktioniere. Was die Folgen des Gesetzes angeht, werde man wohl noch abwarten müssen, wie die Gemeinde Barsbüttel und der Kreis Stromarn es konkret umsetzen, so Neumann, der mit Habersaat hierzu in Kontakt bleiben will. Positiver fiel die Antwort auf die zweite Frage aus: „Kleine Einrichtungen haben es leichter als große, und wir können zudem die nicht alltägliche Möglichkeit bieten, hier etwas ganz neues aufzubauen. Leitideen sind, situativ auf die Interessen und Bedürfnisse der Kinder einzugehen und die Möglichkeiten der Natur zu nutzen, die Stemwarde bietet.“

Über pädagogische Ideen für diesen Aufbau sprachen die Angeordneten mit dem pädagogischen Team, bestehend aus der Einrichtungsleiterin Imke Jürgens und drei weiteren Fachkräften. Mit ihnen redeten sie auch über den schwierigen Weg in den Beruf. „Es ist absurd, dass wir hier junge Frauen treffen, die -wenn auch in Hamburg- ihre Ausbildung bezahlen mussten anstatt dafür bezahlt zu werden, und andernorts beklagen wir uns über zu wenige Fachkräfte in unseren Kitas“, befand Ralf Stegner. Die SPD Schleswig-Holstein habe deshalb einige Vorschläge zur Reform der ErzieherInnenausbildung gemacht, um diese noch attraktiver zu gestalten. Martin Habersaat: „Wir müssen erstens für eine qualitativ hochwertige und vergütete Ausbildung sorgen. Zweitens müssen wir erreichen, dass die ausgebildeten Menschen unseren Einrichtungen auch lange erhalten bleiben.“

Wer die Einrichtung und das Team vom Haus der kleinen Menschen kennen lernen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, am Tag der offenen Tür am 27.03.2020, von 14 – 17 Uhr im Dorfring 6 in Stemwarde.

Link:

https://hausderkleinenmenschen.de