Kleine Unternehmen und die Corona-Krise

Serpil Midyatli und Martin Habersaat

SPD Schleswig-Holstein sammelt Berichte:

Die SPD hat in der Bundesregierung dafür gesorgt, dass das Kurzarbeitergeld ausgeweitet wird. Das hilft aber nur größeren Unternehmen. Es wird aber auch Hilfe für kleine Unternehmen und Solo-Selbstständige organisiert werden müssen. Die SPD-Landesvorsitzende Serpil Midyatli sammelt Berichte über die Lage vor Ort. „Weil es momentan schwer ist, sich einen Überblick zu verschaffen und weil wir Abgeordnete momentan nicht wie gewohnt im Land unterwegs sein und Termine wahrnehmen können, bitte Serpil Midyatli um Rückmeldungen über ihre Webseiten“, berichtet der Reinbeker Landtagsabgeordnete Martin Habersaat, der auch stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion ist.

Zu erreichen ist der Meldebogen hier: https://www.serpil-midyatli.de/2020/03/13/wie-ist-ihr-unternehmen-von-corona-betroffen/. Midyatli bittet: „Bitte schreiben Sie mir, wie es bei Ihnen gerade ist. Was für ein Unternehmen betreiben Sie oder in was für einem Unternehmen arbeiten Sie? Was läuft da jetzt anders? Was für Aufträge fallen weg? Wie kann das Land Ihnen helfen? Ich weiß, es sind auch viele kleine Unternehmen und Solo-Selbstständige von den Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit Corona betroffen. Gesprochen wird aber oft nur über die Großen. Erzählen Sie mir, was bei Ihnen los ist!“