Martin Habersaat jetzt Vorsitzender des Bildungsausschusses

Bildungsausschuss 2019
Bildungsausschuss 2019

Der Reinbeker SPD-Landtagsabgeordnete Martin Habersaat ist neuer Vorsitzender des Bildungsausschusses des Landtags. Habersaat, als Lehrer für Deutsch, Geschichte und PGW (Politik, Gesellschaft, Wirtschaft) am Emil-Krause-Gymnasium in Hamburg für die Wahrnehmung des Mandats von seinem Arbeitgeber beurlaubt, gehört dem Bildungsausschuss seit seinem Einzug ins Parlament im Jahr 2009 an. 2016/17 war er bereits Gründungsvorsitzender des Ausschusses für die Zusammenarbeit der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein, dem er in dieser Legislaturperiode wieder als Mitglied angehört. „Die größten Herausforderungen dieser Legislaturperiode werden sicherlich der Fachkräftemangel an unseren Schulen und die Umsetzung des Rechts auf Ganztagsbetreuung in der Grundschule ab 2026 sein“, vermutet er. Es müsse zudem weiter daran gearbeitet werden, die Schulen an die Herausforderungen der modernen Wissensgesellschaft anzupassen, räumlich und pädagogisch. Auch fürchte er, dass Corona noch lange ein Thema bleibe.

Der Bildungsausschuss des Schleswig-Holsteinischen Landtags befasst sich mit allen die Bildung betreffenden Fragen, insbesondere ist er zuständig für alle allgemeinbildenden Schulen, die Förderzentren, die berufliche Bildung, die Lehreraus- und -fortbildung sowie die Weiterbildung, die Hochschulen, Forschung und Wissenschaft sowie das Universitätsklinikum und die Kultur (Denkmalpflege, Museen, Kunst, Volkshochschulen, Religion u.a.). Der Ausschuss tagt öffentlich in der Regel einmal im Monat, donnerstags um 14 Uhr, das nächste Mal am 25. August. Er berät über die ihm vom Plenum überwiesenen Vorlagen und verabschiedet Beschlussempfehlungen an den Landtag oder führt Anhörungen von Betroffenen oder Sachverständigen durch. Der Ausschuss kann sich auch unabhängig von Aufträgen des Landtags auf Antrag von Ausschussmitgliedern mit aktuellen Themen aus seinem Aufgabengebiet befassen und Empfehlungen an den Landtag abgeben. Ansprechpartner in den Ausschusssitzungen ist das Bildungsministerium.