Arbeitsalltag

Buero 382
Buero 382

 

Was macht ein Abgeordneter eigentlich den ganzen Tag? Das ist nicht jeden Tag dasselbe, was den Beruf für mich so spannend macht. Einige Rahmendaten stehen schon fest: An drei Tagen im Monat finden die Plenarsitzungen statt, jeweils von Mittwoch bis Freitag. Das sind in der Regel die einzigen Tage, an denen ich auch in Kiel übernachte.

Ein- bis zweimal im Monat tagte montags die Enquete-Kommission „Norddeutsche Zusammenarbeit“, an der ich mitwirken durfte. Die SPD-interne Arbeitsgruppe zur Vor- und Nachbereitung dieser Sitzungen traf sich ebenfalls montags. Auch Parlamentarische Untersuchungsausschüsse kommen montags zusammen. Momentan bin ich einmal im Monat montags in Berlin, um beim Bildungsforum der Friedrich-Ebert-Stiftung über gute Schulpolitik nachzudenken.

Dienstags um 9.30 Uhr trifft sich der geschäftsführende Fraktionsvorstand, bestehend aus dem Fraktionsvorsitzenden, seinen Stellvertretern und der parlamentarischen Geschäftsführerin. Um 11.00 tagt der Fraktionsvorstand und von 14.00 Uhr bis mindestens 17.00 Uhr findet die wöchentliche Fraktionssitzung der SPD-Landtagsfraktion statt. Mehrmals im Jahr, beispielsweise zur Jahresplanung oder um die Haushaltsdebatte vorzubereiten, gibt es mehrtägige Klausurtagungen. Außerdem versuchen wir, einmal im Jahr bei einer Fraktionsreise über den Tellerrand zu gucken. Zuletzt haben wir uns unter anderem mit Konversion in Nordrhein-Westfalen und öffentlichem Wohnungsbau in Wien befasst.

Jeden Donnerstag trifft sich der Arbeitskreis Bildung, zuständig für Schulen, Wissenschaft, Forschung, Kultur, Rechtsextremismus und Kirchen, dessen Vorsitzender ich seit 2011 bin. Einmal im Monat tagt der Bildungsausschuss des Landestages. Oft ist der Arbeitskreis im Land unterwegs, um sich Unterricht an Schulen anzusehen, die Entwicklung von Hochschulen vor Ort zu diskutieren oder sich von anderen Themen selbst ein Bild zu machen, etwa vom Zustand der historischen Kirchen auf Eiderstedt.

Und sonst? Diskutiere ich mit Besuchergruppen im Landtag, besuche Einrichtungen und Institutionen im ganzen Land, habe ich an vier bis fünf Abenden in der Woche „SPD-Termine“ wie Podiumsdiskussionen und Mitgliederversammlungen, und bin im Wahlkreis unterwegs. Besonders gerne übrigens auch bei „Sprechstunden frei Haus“ – einfach einen Termin mit meiner Wahlkreismitarbeiterin vereinbaren und ich komme vorbei.

Außerdem wollen die gesammelten Informationen verarbeitet, Sitzungen vorbereitet und  Redemanuskripte und Beiträge für die Webseite geschrieben werden.